Die 7P-Methode

Die „7P-Methode“ ist ein Forschungsprojekt des Kompetenzzentrums Silberburg, der Universität Kassel und der Hochschule Würzburg-Schweinfurt und ist gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Ziel des 7P-Ansatzes ist die Entwicklung eines für Unternehmen und ihre Mitarbeiter attraktiven Angebots für die berufliche Weiterbildung im Bereich Innovation und Change. Hierbei durchlaufen die Teilnehmer/innen sieben Räume und entwickeln eine effiziente Gestaltungs­kompetenz.

Mit dem 7P-Ansatz werden Mitarbeiter und Führungkräfte fit gemacht für die Anforderungen der Industrie 4.0 und für den Umgang mit Komplexität, Flexibilität und Teamflow. Das übergeordnete Bildungsziel ist eine Kulturveränderung: eine Kultur des Lernens, des Teams, des Führens und eine Kultur des wertschätzenden Arbeitens. Das Ergebnis des 7P-Ansatzes ist eine evaluierte Didaktik mit einer Kombination aus präsenter und virtueller Lern- und Arbeitsformen.

Logo 7P

zur 7P-Seite